Schwesterunternehmen

POHA House

Co-Spaces zum Leben, Arbeiten und Wohnen

Familie Hermanns – the next generation: Hinter dem Start-up POHA House steht ein junge Gruppe von Immobilien-Enthusiasten um CEO Yianni Tsitouras, Anke Tsitouras, die auch Landmarken-Vorständin ist, sowie Jochen, Carsten und Lea Hermanns. Von Aachen und Berlin aus entwickelt das zehnköpfige Team gerade neue Co-Spaces in Aachen, Essen, Hamburg und Münster. 

Ziel des Co-Space-Konzeptes ist es, den Menschen ein Zuhause zu geben, in dem sie sich leicht mit einer lebendigen Gemeinschaft vernetzen und den Komfort und die Freiheit genießen können, die sie brauchen. Unter einem Dach bietet POHA House hochwertige möblierte Wohnungen und flexible Büroräume, die unvergleichlichen Komfort, umweltfreundliches Design und eine inspirierende Gemeinschaft bieten. Ergänzt wird das Konzept durch gemeinsame Freizeitangebote unter einem Dach. 

Zielgruppen sind unter anderem junge Leute, die gerade in die Stadt gezogen und an neuen Kontakten interessiert sind, sowie Menschen, die aus beruflichen Gründen befristet in der Stadt leben, Berufspendler und Unternehmen, die für ihre neuen Mitarbeiter Wohnraum suchen. Wohnen im POHA House setzt auf schöne Erlebnisse und Gemeinsinn, der sich in den Community Spaces entfalten kann. 

Der Co-Space-Ansatz ist auch ökologisch sinnvoll, da er bei der Einrichtung auf natürliche, gesunde Materialien setzt und den Flächenverbrauch begrenzt: Der Bedarf an selbst genutztem Wohnraum reduziert sich, weil sich die Bewohner eines Apartments Küche und Wohnzimmer teilen und weder Arbeits- noch Gästezimmer benötigen. Besuch kann in Short-Stay-Apartments untergebracht werden, die ebenso zum POHA-Konzept gehören Co-Working-Spaces, die Homeoffice auch ohne eigenes Arbeitszimmer ermöglichen.

Als Landmarken freuen wir uns sehr, die jungen, frischen Ideen von POHA House auch in einigen unserer Projektentwicklungen umsetzen zu können.


Webseite besuchen